SLC/CCC/CSS

Richtertagung - 8./9. Juli 2006 - Gruyère (FR)

IFPF

Am späten Samstagnachmittag des 8. Juli 2006 versammelten sich auf Einladung der Groupe Romandie des SLC etwa fünfzig Leistungsrichter und Richteranwärter zur jährlichen Richtertagung im Hôtel de Ville in Vuippens an den Gestaden des Lac de Gruyère.

Der Präsident der Groupe Romandie, Adrien Cudré-Mauroux, hiess die Teilnehmer willkommen, verglich die Liste der Angemeldeten mit den Anwesenden und erklärte den Ablauf der Tagung. Zügig wurde alsdann vom Kassier der Obolus für die Übernachtung in der Zivilschutzanlage der Gemeinde Marsens behändigt und ab ging’s zum Unterkunftsbezug.

Danach wurde die Regie vom Präsidenten der Technischen Kommission, Manfred Pircher, Walchwil, übernommen.

Der Samstagabend wurde so gestaltet, dass nach dem Apéro und einem vorzüglichen Nachtessen aus der Küche des Hôtel de Ville anhand von Video’s den Anwesenden Experten die Brackenjagd auf Hasen vor Augen geführt wurde. Wie meistens an solchen Veranstaltungen fehlten auch technische Probleme beim Vorführen der Video’s nicht, was aber Gelegenheit gab das Gesehene im kleinen Kreis ausgiebig zu diskutieren.

Am Sonntagmorgen um fünf Uhr wurden wir geweckt, oder wenigstens diejenigen die um diese Zeit noch geschlafen hatten. Gar Mancher, der am Vorabend noch behauptet hatte überhaupt nicht zu schnarchen wurde nun vom Bettnachbarn eines besseren belehrt.

Bereits eine halbe Stunde später war der ganze Tross unterwegs zum Chalet des Troncs, einer umgebauten Alphütte im typischen Freiburger Stil wo uns alsbald ein, von den Frauen der Organisatoren zubereitetes, kräftiges Frühstück serviert wurde.

Nach dieser Stärkung hiess es nun an die Arbeit im Felde zu gehen.

Es waren drei Hundeführer mit einem Jura - und zwei Luzerner Laufhunden anwesend. Die Tagungsteilnehmer wurden dann, ausgerüstet mit Reglementen für die Laufhundejagd auf Hase und Reh mitsamt den zugehörigen Bewertungsbogen, in etwa gleich grossen Gruppen in die Gebiete verteilt in denen die Laufhunde zusammen mit ihren Führern das Wild suchen, stechen und jagen sollten. Leider war das Gebiet, wie es eben im Jura vorkommt, ziemlich bewaldet so dass die Hunde zum Teil schlecht bei ihrer Arbeit beobachtet und bewertet werden konnten. So kam es vor, dass eine Gruppe wohl drei Rehe und zwei Füchse beobachten konnte, aber nie einen Hund zu Gesicht bekam.

Um zehn Uhr trafen sich wieder alle Teilnehmer beim Chalet des Troncs und diejenigen die einen Hund bei der Arbeit beobachten konnten lieferten die Bewertungsblätter dem Präsidenten TK ab der alsdann die Daten sichtete. Trotz der oben erwähnten Schwierigkeiten konnten von den drei geschnallten Hunden zwei bewertet werden, beide hatten einen Hasen gejagt.

Bei der anschliessenden Kommentierung der Bewertungen durch den Präsidenten TK wurde festgestellt, dass vor allem beim Bewertungskriterium „Suche, Arbeit auf der Spur, Stechen“ sowie „Laute“ die Differenzen in der Punktvergabe noch zu gross sind und an der Erreichung einer einheitlichen Bewertung noch zu arbeiten ist.

Selbstverständlich erhielten auch die Tagungsteilnehmer die Gelegenheit sich zum Erlebten zu äussern. Dabei wurden einige interessante Ansichten zu Organisation, Ablauf und Intervall zukünftiger Tagungen geäussert die zur Kenntnis genommen wurden und nun von der TK geprüft und nach Möglichkeit an künftigen Veranstaltungen umgesetzt werden.

Der Präsident der TK, Manfred Pircher, verdankte zum Schluss die grosse Arbeit des OK wie er auch sämtlichen Teilnehmern, die zum Teil weite Wege zurückgelegt und die vor allem zwei freie Tage in den Dienst des Laufhundewesens gestellt hatten seinen Dank aussprach.

Beim Anschliessenden Apéro und dem wiederum vorzüglichen Mittagessen mit Freiburger Spezialitäten, zubereitet vom Team des Hôtel de Ville, Vuippens, ergaben sich gute Gelegenheiten über die Jagd mit unseren Laufhunden zu diskutieren und Meinungen zu festigen oder einander anzugleichen. Mit seinem sympathischen Schlussworte vermochte der OK Präsident, mit dem typischen Charme eines Romands, entstandene Wogen wieder zu glätten und gleichzeitig dem TK Präsidenten für seine umfangreiche Arbeit die er für diese Tagung geleistet hatte zu danken. Dieser erwiderte den Dank, schloss auch das Team von Küche und Service darin ein und entliess die Tagungsteilnehmer mit einem Weidmannsheil und der Hoffnung auf ein Wiedersehen bei der nächsten Tagung.

Werner Looser, 8767 Elm